· 

... Dreieckstuch AINU von Isabell Kraemer

Strickanleitung Ainu Dreieckstuch von Isabell Kraemer gestrickt mit Wolle von The Fibre Co.

Ein Mix aus romantischen Blatt- und klarem KrausRechts-Muster geben dem Dreieckstuch einen ganz besonderen Look. Perfekt über leichte Mäntel. Ein Projekt, an das sich auch Anfänger wagen können und bei dem sich auch Fortgeschrittene nicht langweilen werden.

 

Die Anleitung zu dem Modell gibt es hier: Bei uns im Lädelchen mit freundlicher Unterstützung bei all euren Fragen zu diesem Projekt oder unter Ravelry.  Aktuell gibt es die Anleitung nur auf Englisch.

Angebotene Grössen: Einheitsgrösse Erwachsene

Angegebene Nadelstärke: 6,00 mm

Vorkenntnisse: Maschen anschlagen, rechte Maschen, linke Maschen, Umschlag stricken, Maschen zusammenstricken, Maschen abnehmen

Meine Garnempfehlung: Tundra von The Fibre Co., Nadelstärke 6 -8  mm, 100 g = 109 m, 60% Alpaka, 30% Schurwolle, 10% Seide

Mein Verbrauch:  5 Knäuel

 

Wer mich auf Instagram verfolgt weiss, dass ich ein grosser Isabell Kraemer - Fan bin. Ich finde ihr Designs so gelungen! Die perfekten Passformen, die aufwendigen, aber dennoch gut umsetzbaren Muster sowie der legere Style und die damit gegebene Tragbarkeit überzeigen mich einfach.

An dieser Stelle: Herzlichen Dank an Isabell Kraemer für die zahlreichen , wundervollen Anleitungen! 🙏🏻

 

In meinem Körbchen lagen schon eine Weile 5 auf das perfekte Projekt wartende Knäuel Tundra von The Fibre Co.

Da ich ja den ganzen Tag in meinem Laden von Wolle umgeben bin und diese natürlich auch intensiv testen möchte, komme ich bei der Wahl meines Projektes in den meisten Fällen von der Wolle her. D.h. zuerst habe ich die Wolle und dann suche ich mir eine passende Anleitung.

Dank Internet mangelt es ja eigentlich nie an tollen Anleitungen, aber manchmal findet man dann vor lauter Fülle doch auf Anhieb keine geeignete Kombi #mansiehtvorlauterbäumendenwaldnichtmehr ... so auch in diesem Fall. ... bis ich auf AINU traf. #herewego

 

Das Dreieckstuch wird von der schmalen Ecke zur langen Kante gestrickt.

Nach ca. 1/3 der Anleitung wird das Blattmuster durch ein KrausRechts-Muster ergänzt.

Das Blattmuster bleibt dabei immer gleich breit und das KrausRechts-Muster wächst von Reihe zu Reihe. Eine tolle Kombination mit einem raffinierten Look.

 

Für die Umsetzung muss man sich an der Strickschrift orientieren. Würde man das Tuch an einem Stück durchstricken, könnte man den Rapport nach der 3. Wiederholung ev. auswendig. Mir ist das leider wegen einiger Unerbrechungen nicht gelungen und somit hatte ich meine Strickschrift m.H. der App "KnitCompanion" immer neben mir liegen. Geht natürlich auch ganz oldschool mit Stift und Papier 😉

 

Die Tundra ist für dieses Projekt ambitioniert dick und dennoch in der angegebenen empfohlenen Stärke.

Im Vergleich zum Originalgarn (Big Merino Hug von Rosy Green Wool) aber im Endergebnis natürlich etwas fülliger.

Ich könnte mir für das Projekt auch noch gut die Semilla Melange von BC Garn oder die Bergamo von Lamana vorstellen.

 

Beim Stricken hatte ich immer meinen rosé-lachsfarbenen Wollmantel im Sinn, für den ich einen passenden, wärmenden Begleiter stricken wollte.

Die Tundra wärmt perfekt (schon fleissig ausprobiert) und die Farbkombi rosé-lachs-larch finde ich persönlich einen Traum!

Hinzu kommt noch der Effekt: Feiner Wollmantel trifft grob struktiertes Tuch ... auch das finde ich spannend.

 

Wer gerne "Malen nach Zahlen" und somit Stricken nach Strickschrift mag, und noch einen coolen Begleiter für den Übergang sucht, ist mit dem Ainu in jedem Fall sehr gut bedient.

 

Viel Freude beim Stricken wünscht frauschäfer

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0